Helfen Spenden Förderer werden

Individualunterricht für Geflüchtete in Griechenland

#Worte verleihen  

Für uns ist es ein Grundanliegen, Geflüchtete stark zu machen und ihnen ihre Selbstständigkeit und Unabhängigkeit zurückzugeben. Die Fähigkeit mit Mitmenschen kommunizieren zu können ist eine Grundvoraussetzung dafür. Deshalb haben wir nicht lange gezögert, als wir den Bedarf an Sprachkursen in Nordgriechenland erkannt haben. Unser Deutschunterricht richtet sich an Familien, die auf Familienzusammenführungen in Deutschland warten. Außerdem bieten wir Englischunterricht für Personen an, denen der Zugang zu Sprachkursen ansonsten nicht möglich wäre.

#Guten Tag, wie geht es dir? – Deutschunterricht

Im November nahm unsere Langzeit-Helfern Lille an einer Lehrerschulung unseres Kooperationspartners Sven Weiss teil. Seither gibt sie zweimal pro Woche Deutschunterricht für Familien, die auf Zusammenführung in Deutschland warten.

Lille teilte ihre SchülerInnen in Kleingruppen auf, sodass sie nun parallel am Whiteboard schreiben, mit Memory Vokabeln üben oder mit Stift und Arbeitsblatt Grammatik lernen können. Sie pauken die lateinischen Buchstaben, üben sich in der für sie komplizierten Aussprache oder zwingen sich gegen ihre Gewohnheit, von links nach rechts zu schreiben. Dies ist oft eine Herausforderung, da der Unterricht nicht in einem Klassenraum, sondern nur auf dem Wohnzimmerboden stattfinden kann.

Aber die Mühe hat sich gelohnt, bereits nach den ersten Monaten lassen sich individuelle Fortschritte erkennen: „Einige konnten zunächst nicht einmal einen Stift halten, ohne ihr Hand zu verkrampfen. Mittlerweile haben alle eine gute Stifthaltung”, erinnert sich Lille. Und so beherrschen inzwischen alle SchülerInnen ein Grundrepertoire an Vokabeln, womit sie auch schon kleinere Sätzen formulieren können. Das sind große Erfolg, die wir gemeinsam feiern!

Viele Geflüchtete warten monate- oder sogar jahrelang auf die Familienzusammenführung. In Griechenland dürfen sie nicht arbeiten und haben aufgrund der Sprachbarriere wenig soziale Kontakte und kaum Zugang zu sinnvoller Beschäftigung. Dies verschärft die psychische Belastung und führt in vielen Fällen zu Depression und Lethargie. Lille berichtet: „Zu Beginn haben die Familien nicht immer daran gedacht, dass ich komme, und waren nicht vorbereitet. Danach habe ich angefangen, ihnen am Tag des Unterrichtes eine Erinnerung zu schicken.“ Der Sprachkurs bietet über das Erlernen der Sprache hinaus also auch einen Weg zurück in einen strukturierten Alltag.

So eröffnet der Deutschunterricht den alleinerziehenden Müttern und ihren Kindern eine Chance, die Wartezeit in Griechenland sinnvoll zu nutzen. Mindestens genauso wichtig wie das Erlernen der Sprache selbst sind die Informationen und Eindrücke, die Geflüchteten hier über Deutschland vermittelt werden, die soziale Interaktion und besonders die Entwicklung motorischer Fähigkeiten, die durch den Unterricht gefördert wird. Denn in Deutschland heißt es wahrscheinlich auch zunächst wieder warten. Aktuell dauert es nach Ankunft über drei Monate, bis Geflüchtete an einem Integrationskurs teilnehmen können! Der Deutschunterricht in Griechenland kann den Familien helfen, schneller in Deutschland anzukommen und von Anfang an am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

#What’s up? – Englischunterricht für LGBT-Gruppen

Unsere fantastische Langzeithelferin Anoushka aus Manchester unterrichtet seit Ende 2017 eine LGBT-Gruppe in Englisch, hauptsächlich junge Männer aus Syrien, die auf Asyl in Griechenland warten. Dieses Angebot richtet sich speziell an diese sehr schutzbedürftige Gruppe und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, an einem nicht öffentlichen Ort, an dem sie sich sicher fühlen, ihre Englischkenntnisse zu erweitern, durch die sie sich bessere Jobchancen erhoffen.

Anoushka trifft sich zweimal wöchentlich mit ihnen, um Anfänger bis Fortgeschrittene zu unterrichten. Auch sie betont, wie wichtig dieses Angebot für die jungen Männer ist auf sprachlicher wie auf persönlicher Ebene. Abgesehen von den Lernerfolgen im Englischen gibt der Unterricht Raum zur persönlichen Entfaltung in einer sicheren Umgebung. Die Teilnehmer ziehen aus ihren individuellen Lernerfolgen Selbstbewusstsein und übernehmen zunehmend die Initiative    viele haben sich Apps zum selbständigen Lernen heruntergeladen. Angesichts von Lethargie und nachlassender Eigeninitiative, mit der viele Geflüchtete nach monatelangem Warten kämpfen, freuen wir uns sehr über diese Entwicklung und wollen Geflüchteten auch weiterhin diese Angebote offenhalten.

Auch wenn Stifte, Papier und Vokabelhefte zunächst nicht die Welt kosten, ist dieser Individualunterricht doch zeit-, kosten- und arbeitsintensiv. Doch es ist die Mühe wert! Um diese wichtige Arbeit weiter fortsetzen zu können, brauchen wir jetzt deine Hilfe.