Mitmachen Spenden Mitglied werden

Idomeni

Anfang März war unser Gründungsmitglied Dominik erneut in Griechenland, nachdem der Grenzort zur mazedonischen Grenze immer mehr Hilfe benötigte. Nachdem er wieder zu Hause war, hat sich nun Sebastian als Teamleiter der IHA für einen Monat auf den Weg gemacht und wird von Helfern aus ganz Europa unterstützt. Diese melden sich auf unserer Homepage www.iha.help für eine Fahrt ins Ausland an.

Derzeitige Situation
In Idomeni sind mittlerweile über 13.000 Menschen die in großen Zelten von UNHCR und MSF (Ärzte ohne Grenzen) oder Camping-Zelten unterkommen. Decken werden meist von den NGOs ausgegeben, Zelte teilweise. Wenn die NGOs keine Zelte haben springen unabhängige Helfer ein.
Essen wird von 2 Küchen (eine lokale aus Thessaloniki und der No Border Kitchen) ausgeteilt, zusätzlich gibt Praxis Sandwiches aus. Das Essen und die Früchte werden zu einem großen Teil von NGOs und Volontären gekauft, die Ausgabe erfolgt durch alle, die Zeit haben – von unabhängigen Helfern bishin zu kleinen NGOs und MSF.

Was Helfer vor Ort tun
Tagsüber werden Essens- und Hygiene-Pakete gepackt und ausgegeben, Einkäufe erledigt, Spenden sortiert, Müll eingesammelt, soziale Kontakte gepflegt und vieles mehr.
Nachts gehen die Helfer durch das Camp und versichern sich, dass alle Geflüchteten ein Zelt mit festem Untergrund haben – wenn nicht, organisieren sie das.
In Zusammenarbeit mit MSF – Ärzte ohne Grenzen helfen wir beim Umbau eines Vans in einen Krankenwagen und bauen Betten auf.

Was benötigt wird
Hauptsächlich wird Geld zum Einkaufen von Lebensmitteln benötigt. Kleiderspenden sind derzeit genug vorhanden und sollten nur nach vorheriger Absprache geliefert werden, da die Lagerkapazitäten begrenzt sind.

Wo unsere Finanzen hingehen
Durch unsere Crowdfunding Campagne unter www.betterplace.org/de/projects/36389 konnten wir für  6.000 Euro Orangen, weitere Früchte und Saft kaufen und sind nun dabei Hygiene-Pakete zu realisieren – auch hier unterstützt ihr uns durch eure großartige Spendenbereitschaft enorm!

Ebenso unser Kooperationspartner Heimatstern e.V. hat Dominik mit 900 Euro tatkräftig vor Ort unterstützt – die Zusammenarbeit und unser Vertrauen untereinander zu sehen ist wundervoll!